LAMAROTTE: „Dixie-Frühschoppen“ - Jazz vom Feinsten

LAMAROTTE: „Dixie-Frühschoppen“

Jazz vom Feinsten

Wir schreiben das Jahr 1974, als eine Gruppe begeisterter Jazz-Liebhaber aus Tilburg und Umgebung das Dixie-Strassenorchester LAMAROTTE gründet. Die Band gehört zu einer der ersten Marchingbands in den Niederlanden. Die Idee war auf eine nicht allzu seriöse Art und Weise Jazz darzubieten, man kann sagen: "Jazz mit einem Augenzwinkern". LAMAROTTE entwickelte in den vergangenen Jahren ihren eigenen Stil und einen unverwechselbaren Sound. Das Repertoire besteht aus einem Mischung von Dixieland und Old Style Jazz. Die Jazzband unterhält ihr Publikum sowohl als Marchingband, als auch auf dem Podium präsentiert sie ihre ausgezeichnete Musik, die hervorragend arrangiert ist. Das Ergebnis der Kombination Musik und Entertainment ist: LAMAROTTE ist eine gefragte Jazzband bei nationalen und internationalen Jazzfestivals.

Vorstellungen

Thomas Kaufmann „Mein Freund, der betrunkene Sachse“ - Ein Abend für Olaf Böhme

Thomas Kaufmann „Mein Freund, der betrunkene Sachse“

Ein Abend für Olaf Böhme

Olaf Böhme war einer der beliebtesten, sächsischen Kabarettisten. Seine Figur des „Betrunkenen Sachsen“ begeisterte unzählige Zuschauer. Unvergessen sind seine „Steuererklärung“ und „de Muddi“.

Aber wie kam es zu alledem? Warum trägt der „Sachse“ eine Krawatte? Wie genau lief das mit der Muddi? Passt eine Kuckuckuhr in eine Merkdose und was macht eigentlich Paul?

Die Antworten auf solche, bis heute offenen, Fragen, gibt an diesem Abend ein fiktiver Weggefährte von Olaf Böhme. 
Auch wenn sie sich nicht sehr nahe standen, trafen sich beide doch über Jahre immer wieder. Meist auf einer Bank im Grünen, mit Blick über Dresden, bei Margonwasser und Mettwurstbemme.

Er hat viel zu erzählen, der Gefährte: von manchem Missverständnis, von Streit und Versöhnung, von Wahrscheinlichkeiten, Rätseln, vom Angeln und Dessous.
Dass dabei so manch lieb gewonnene Geschichte noch einmal aus dem Plastebeutel gekramt und auf die Bühne gebracht wird, lässt hoffen, dass hie und da ein Schmunzler oder Lacher durch den Raum kugeln wird, um diesen Abend zu dem zu machen, was er sein soll:

Eine liebevolle Hommage auf Olaf Böhme - ein vergnügliches Schwelgen in Erinnerungen und Anekdoten; ein Gedenken, Lachen und Verneigen. …weeßte?

Vorstellungen

Die Achim Schwänzel Show - Irgendwas ist immer - Alles Schlager oder was?

Die Achim Schwänzel Show - Irgendwas ist immer

Alles Schlager oder was?

Achim ist erfolgloser Entertainer. Die alte Band schon lange abgehauen, die letzte Tanzveranstaltung lange her und mit dem geborgten Geld von der Oma in einer Garage zu überleben, nicht der Hit. Da hilft nur noch eins, der Schritt nach vorn. Doch auf die Anzeige „Bandmitglieder gesucht“ meldet sich niemand. Nur zwei Rentner aus dem Seniorenheim finden sich zufällig auf den Aushang ein. Doch was hilft es... aller Neuanfang ist schwer...

Aber ... wer nüschd wagt och nüschdn gewinnt!

Heiter, taktlos und mit viel Tam Tam erleben wir den Aufstieg der „glitzerndsten Bockwurst“ des Schlagerhimmels, bei dem kein Versuch ausbleibt, die neue Stimmungsrakete möglichst hoch in den Himmel des Rock ’n’ Roll zu schießen.

Deswegen wagt Achim einen letzten Versuch und verteilt überall Zettel mit der Adresse vom Garagenhof, um ein „Casting“ durchzuführen. 

Aber ... „Irgendwas ist immer!“

Vorstellungen

Bierhahn Blumi Solo - Bärbel! Jetzt rede ich!

Bierhahn Blumi Solo

Bärbel! Jetzt rede ich!

Seit gut 20 Jahren erobern die Bierhähne die Bühnen, die die Welt bedeuten und seit 20 Jahren bin ich in ihren Programmen das Thema Nummer eins.

Ich möchte mich erst einmal vorstellen. Ich bin die Bärbel, dieses Jahr zum sechsten Mal 49 Jahre alt geworden und seit 26,5 Jahren verheiratet - und zwar mit ihm - mit Bierhahn Blumi. Seit zwanzig Jahren erzählt Blumi seinem Publikum unser Ehe-Leben aus der Küche, aus dem Wohnzimmer und ja, auch aus unserem Schlafzimmer und seine Gäste biegen sich vor Lachen. Aber damit ist jetzt Schluss, denn jetzt heißt es: „BÄRBEL! JETZT REDE ICH!".

Freuen Sie sich auf einen Abend, an dem der eigene Ehemann sich im Fadenkreuz seiner Ehefrau befindet und die Wahrheit endlich einmal ertragen muss. Denn es gibt Tage in meinem Leben da lautet das Motto: „Nachschenken statt Nachdenken“.

Vorstellungen