Mitwirkende & Produktion

Holger Blum -

Holger Blum

Geboren 1964 in Dresden lebt er jetzt mit seiner Familie in Freital. Bevor er sich dem künstlerischen Schaffen auf der Bühne widmete, erlernte Blumi die Berufe des Lackierers und des Fachverkäufers für Obst und Gemüse. Seit dem Jahre 2000 ist er freischaffender Künstler unterwegs und mit der Gründung 2002 im Radeberger Biertheater als Schauspieler und Autor tätig. Mit der sächsischen Boygroup „Die Bierhähne“ tourt er als Musik-Comedian durch die Republik. Seit kurzem ist er auch solistisch mit „Bierhahn Blumi Solo“ auf der Bühne zu erleben.

Jens Albrecht -

Jens Albrecht

- geboren und wohnt in  Dresden.
- erste künstlerischen Schritte 1992 im Mimenstudio Dresden als Pantomime
- verschiedene Rollen bei der Produktion "August der Schwache" von 1994-2002 in Moritzburg
- verschiedene Auftritte im Hofstaat Theater Dresden
- seit 2006 bis heute, Mitwirkung bei den Programmen der Bierhähne, seit 2010 als "Inge Borg"
- seit 2007 Mitglied des Biertheaterensembles
- April 2015 erstes Soloprogramm als "Inge Borg"

Thomas Rauch -

Thomas Rauch

Thomas F. Rauch, Jahrgang 1972. Einziger "Nichtsachse" im Ensemble. POS Weimar. Lehre im AW Eisenach zum Facharbeiter für Instandhaltungsmechanik an Automobilformstanzpressen. Abitur in Ilmenau. Studium der Kunstpädagogik TU Dresden. Seit 2004 auf der Bühne im Radeberger Biertheater. Seit 2010 Co-Regie in verschiedenen Stücken. Seit 2012 Co-Autorenschaft. Seit 2015 auch in und um Sachsen mit "Inge Borg" unterwegs. In diesem Sinne Prost Malzau.

Hans-Jörg Hombsch -

Hans-Jörg Hombsch

- geb. 5. Oktober 1961 in Dresden
- von 1979 bis 1984 Studium an der Musikhochschule „C.M. von Weber“ Dresden
- Fächer: Posaune, Klavier und Arrangieren / Komposition
- Auslandsgastspiele: Litauen, Polen, CSSR, UdSSR, damals BRD, Frankreich, Schweiz, Kuba, Kanada usw.
- seit 2004 festes Mitglied im Ensemble des „Radeberger Biertheaters“ als Schauspieler und Komponist
- seit 2004 im Comedy - Duo „Die Bierhähne“ mit Partner Holger Blum
- Komponist vieler Biertheater-Schwänke im eigenen Musikstudio

Thomas Böttcher -

Thomas Böttcher

Thomas Böttcher wurde am 07.08.1965 in Delitzsch geboren. Er ging 10 Jahre brav zur Schule und lernte danach Elektromonteur in Bitterfeld. Nach verschiedenen beruflichen Stationen landete er 1992 beim Radio und moderierte dann 25 Jahre lang eine Morningshow. 2002, im Gründungsjahr des Radeberger Biertheaters, spielte er dann - im ersten Stück überhaupt - den Ulli.
Seitdem ist er in den verschiedensten Rollen dabei! Nebenbei tourt er mit seinem Soloprogramm umher und hält sein „Antlitz“ ab und zu vor eine MDR-Fernsehkamera.
„Theater ist und bleibt aber meine Liebe“ sagt er heute. „Nichts ist so geil, wie nach der Vorstellung völlig erschöpft und durchgeschwitzt Applaus zu bekommen“.

Gabi Köckritz -

Gabi Köckritz

Gabi Köckritz wurde 1963 in Dresden geboren und erlernte den Beruf "Fachverkäuferin für Textil". Von 1990 - 2012 sammelte sie Erfahrungen im Theaterschauspiel in Bad Friedrichshall / Baden Württemberg. Dort war sie im Amateurtheater Duttenberg in verschiedenen Rollen zu sehen. Im Radeberger Biertheater ist sie seit 2013 als Schauspielerin auf der Bühne zu erleben und freut sich, endlich wieder ihren sächsischen Heimatdialekt zu sprechen.

Lydia Ernst -

Lydia Ernst

In Dresden bin ich geboren, zur Schule gegangen und hier sind auch meine Töchter geboren. Es ist die schönste Stadt, die ich mir zum Leben vorstellen kann. Meine Liebe zur Musik hat mein Leben bis hier hin sehr beeinflußt und geprägt. 10 Jahre habe ich im Philharmonischen Kinderchor in Dresden gesungen – viele Konzertreisen, Chorlager, Freundschaften bis heute und unzählbare Proben und Konzerte.

Später haben wir die Dresdner A-Capella-Band „medlz“ gegründet. Ich bin unendlich dankbar für die schönen Plätze, welche wir gesehen haben, für die Menschen, die unsere Wege gekreuzt haben und für die vielen Konzerte, welche wir gespielt haben. Mit der Geburt meiner zweiten Tochter wurde das viele Reisen ein Spagat zwischen Familie und Tourleben. Auf zu neuen Ufern...

bei Hitradio RTL;
mit einem Theaterstück für Kinder – der Weltenkasper;
im Boulevardtheater hinter den Kulissen;
und nun hier in Radeberg im Biertheater.

„Wenn du den Eindruck hast, dass dieses Leben ein Theater ist, dann suche dir eine Rolle, die dir wirklich Spaß macht.“
William Shakespeare

Miriam Distelkamp -

Miriam Distelkamp

Die gebürtige Rheinländerin war zuletzt als Businessfrau Claudia in der Komödienrevue „Jojo-Effekt“ sowie im Kriminalstück „Die Falle“ im Klosstheater Friedrichoda und bei der Krimödie in Hamburg zu sehen. Dort spielte sie auch die Klavierlehrerin Cindy in Marc Camolettis Boulevardrenner „Hier sind sie richtig“.

Als Ashley spielte sie im 60er Jahre Musical „Happy Landing“ im Gloria Theater bei Basel, wo sie auch schon in Elton Johns „AIDA“ und „Lichterloh“ mit dabei war. Durch ganz Deutschland tourt sie unter anderem als  Lucy in „Jekyll and Hyde“ und mit „Dracula“, spielte in „Die Schneekönigin“ die Sommerprinzessin und in „Jim Knopf“ die böse Frau Mahlzahn.

Für die Kammeroper Köln gab sie die Hutverkäuferin Irene Molloy im Musical „HELLO DOLLY“. 

Im Sommertheater der kleinen Komödie Cottbus war sie in div. Produktionen zu sehen, unter anderem als Elise in „Der Geizige“, als Schöne in „Die Schöne und das Biest“, im Musical „Der Watzmann“, in „Pension Schöller“ und als sexy Stripteasetänzerin Rusty im Musical „Millionen für Penny“.

Martin Sommer -

Martin Sommer

Martin Sommer wurde 1979 im mecklenburgischen Crivitz geboren und wuchs im sächsischen Helmsdorf auf. Neben seinem Lehramtsstudium engagierte er sich von 2001 bis 2011 an der „bühne“, dem Theater der TU Dresden, und spielte dort in über 60 Produktionen, darunter Hebbels „Nibelungen“, Shakespeares „Coriolanus“ oder Lohers „Leviathan“. Später trat er an der Landesbühne Wilhelmshaven, im Hamburger Lichthoftheater und im Berliner HAU auf. Mit dem Dresdner Alauntheater produziert er Kinderstücke. Heute lebt er in Halle an der Saale, arbeitet dort für das Theater Varomodi, die Kulturreederei, das Theater Apron. Hauptberuflich assistiert er Menschen mit Behinderung. Foto: Christiane Michel

Holger Blum & Hans-Jörg Hombsch - Die Bierhähne

Holger Blum & Hans-Jörg Hombsch

Gedacht als sogenannte „Warm Up Band” für das Radeberger Biertheater entwickelten sich Die Bierhähne schnell den Publikumslieblingen im Biertheater.

Ihre Bodenständigkeit verlieren die Bierhähne nie und so sind Sie seit fast 15 Jahren mit ihren eigenen Programmen auch in der Republik unterwegs, wo selbst das MDR Fernsehen auf die beiden Erzkomödianten aufmerksam wurde.

Der Name „Die Bierhähne” erfand übrigens Autor Peter Flache, der aus dem Biertheater das Bier und aus dem ersten Stück welches im Radeberg aufgeführt wurde „Der Wetterhahn” den Hahn nahm.

Peter Splitt -

Peter Splitt

Peter Splitt wird am 9. April 1962 in Wolgast geboren und wächst im brandenburgischen Schwedt auf. Hier sammelt er erste Bühnenerfahrungen, anfangs im örtlichen Kinder- und Jugendtheater, später als Statist und Kleindarsteller an den „Uckermärkischen Bühnen“. 

Von 1982 bis 1986 studiert er an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin/Rostock. 1985 gibt er sein DEFA Filmdebüt in „Der Hut des Brigadiers“. Von 1986 bis 1997 folgt ein Engagement am „Theater der jungen Generation“ in Dresden mit über 50 Bühnenrollen in etwa 1.500 Vorstellungen. 

Außerhalb des Theaters wird der Schauspieler einem breiten Publikum als Titelfigur im „Brückenmännchen“ der Kinderrevue des Kulturpalastes Dresden bekannt und verkörpert Episodenrollen in unterschiedlichsten TV Produktionen. 

1997 wechselt Peter Splitt als Moderator zu „Hitradio Antenne Sachsen“. Von 2001 bis 2013 moderiert er „Die RSA Morningshow“ in Bayern. 

2013 kehrt er nach Dresden zurück  und arbeitet freiberuflich als Schauspieler. Er spielte bei „KRIMI total DINNER“ und gehört zu den Hauptakteuren der „Krabat-Festspiele“ in Schwarzkollm. Er ist Darsteller im „Dresdner Striezelmarkt Ensemble“ und spricht für Hörfunk- und Werbeproduktionen.

Suzanne Kockat -

Suzanne Kockat

Schon sehr früh überkam mich der Gedanke, unbedingt andere Menschen auf der Bühne unterhalten zu wollen. So etwa mit 5 Jahren verkündete ich also lauthals, dass ich Schauspielerin werden wollte. Zum Kummer meiner Familie wuchs ich zwar aus den Sachen heraus, doch nicht aus dem kindischen Gedanken, dass ich auf die Bühne gehöre. Natürlich versuchte meine Familie mit unterlassener Hilfeleistung diesbezüglich meinen Traum letztendlich platzen zu lassen, doch dann kam die DEFA und besetzte mich, nachdem ich es nicht zuliess, dass sie mich in der Schule übersahen, immer mal wieder mit kleineren Rollen in verschiedene Filmen. Damit war es besiegelt. Auch weitere Querschläge wie Pubertät, die Wende, oder der im Nachhinein absolut unsägliche Versuch einer Berufsausbildung änderte nichts mehr. Ich drehte viel, verdiente gutes Geld und allein meinem Ehrgeiz war es dann wohl zu verdanken, dass ich auf die Schauspielschule ging. Seit 2003 bin ich ein festes Ensemblemitglied der „Kleine Komödie Cottbus“, in der ich unzählige Rollen (auf verschiedenen Bühnen inklusive Freilichtbühnen), sowie in Liederrevuen, Komödien und Klassikern wie „Richard der III“ (Elisabeth) übernahm. Weiterhin arbeitet ich am Berliner Kriminal Theater und nicht zu letzt durfte ich im vergangen Jahr bei den Wiesenweg Krabat Festspielen dabei sein.

Auch zu Pferde bin ich auf der Bühne zu sehen. Seit 2 Jahren bin ich in den Bühnenprogrammen der Ompah's (Kunstreitertruppe) mit zu sehen. Meine erste Liebe galt dem Film, so dass ich schon mit 8 Jahren mit unbändiger Freude vor der Kamera stand. Nun auch hier eine knappe Auswahl:

Film:
„Gute Zeiten, schlechte Zeiten (GZSZ)“, „Soko Leipzig“, „Rettungsflieger“, „Der letzte Zeuge“, „Der Kronzeuge“, „Abschnitt 40“ 

Theater:
„Krabatfestspiele“, „Ausser Kontrolle“, „Die Olsenbande“, „Der zerbrochene Krug“, „Jedermann“, „Herr von Pourceaugnac“, „Mögliche Begegnung", „Achtung Deutsch“, „Die Mausefalle“, „Tod auf dem Nil“ 

Musical:
„Sissi“, „Im weissen Rössel“, „Der Watzmann ruft“

Anton Fuchs -

Anton Fuchs

Anton Fuchs wurde 1999 geboren. Er studiert Sprach-Literatur und Kulturwissenschaften an der TU-Dresden. Seine ersten Bühnenerfahrungen sammelte er in verschiedenen kleinen Nebenrollen bei den Krabat-Festspielen. Bis er im Jahr 2018, gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder die Hauptrolle, den Krabat – in seiner hellen und dunklen Seite spielte. Ab 2019 war Anton Fuchs erstmals allein zu erleben, wieder in der Hauptrolle als Krabat.

In der Schulzeit wirkte er in der Theatergruppe „All inclusive“ in Hoyerswerda und bis 2018 im Spielclub der Neuen Bühne Senftenberg. 2018 spielte er in der deutschen Uraufführung von „Sun and Sea“, einer Produktion des Staatsschauspiel Dresden, welche 2019 auf der Biennale in Venedig mit dem „Goldenen Löwen“ ausgezeichnet wurde. Seit 2013 ist er auch auf der Bühne des Dresdner Striezelmarkts zu erleben, wo er seither das Publikum mit Weihnachtsmelodien begeistern.

Er freut sich, auf sein Engagement im Radeberger Biertheater und gemeinsam mit dem Publikum zu lachen und das Theater zu leben.

Michael Kuhn -

Michael Kuhn

Michael Kuhn, Jahrgang 1978, ist Schauspieler und Bühnenautor.

Mit 27 landete er als Autor seinen ersten großen Erfolg mit „Die Hexe Baba Jaga“ und schrieb alle weiteren 5 Teile dieses Dresdner Theaterkults. Seitdem folgten weitere bekannte und beliebte Stücke wie „Die Fete endet nie“, „Azzurro“, „Die Legende vom heißen Sommer“ und viele mehr.

Seit 2018 begleitet er als Autor und dann auch Regisseur die Krabat-Festspiele in Schwarzkollm.

Als Schauspieler machte er sich vor allem als Kjeld in „Die Olsenbande dreht durch“ oder als Otti in „Die Tortenkiller“ einen Namen.

Sein Motto: Richtig lachen ist wie kurz Urlaub haben.

Ulrike Weidemüller -

Ulrike Weidemüller

Die Berlinerin Ulrike Weidemüller trainiert sich seit dem achten Lebensjahr das Lampenfieber ab. In ihrer Zeit als Kinderdarstellerin im Berliner Friedrichstadtpalast und Fernsehsendungen des ORB (heute RBB) gewöhnte sie sich das Singen an. 

Und das macht sie auch noch heute: Bei Partybands wie „Partyshakers“ oder „Radionation“ oder als Background bei Ute Freudenberg. Im üppig gefüllten Oktoberfestdirndl begeisterte Sie Tanzwütige von England bis Afrika. 

Man kennt ihre poppig-soulige Stimme auf dem TUI-Kreuzfahrtschiff, dem renommierten Dresdner Neujahrsingen und zahlreichen Galaveranstaltungen in ganz Deutschland. 

Auch als Hörspielstimme wirkt Ulrike. Die Krimi-Hörspielreihe „Wir waren Detektive“ gewann 2021 u.a. den deutschen Podcast Preis. Außerdem spielt sie in dem Stück „Die legende vom heißen Sommer“ an der Seite von Dagmar Gelbke in Frankfurt an der Oder die Rolle der Nina.

Alexander Siebecke -

Alexander Siebecke

Alexander Siebecke ist ein Multitalent. Er schreibt Lieder, Hörspiele und Theaterstücke, ist Regisseur, Spielleiter und stellvertretender Intendant verschiedenster Projekte – u.a. bei den Krabat-Festspielen, deren Künstlerischer Leiter er ist. Ein ganz besonderes Faible hat er für Kinder, was sich vor allem beim Dresdner Striezelmarkt zeigt. Jedes Jahr gestaltet er mit seinem Team für Deutschlands ältesten Weihnachtsmarkt insgesamt 140 Bühnenprogramme, was den Striezelmarkt bundesweit einmalig macht. Auch die jedes Jahr neu erscheinende Striezelmarkt-CD hat Alex Siebecke den Hut auf. In der Spielzeit 2019 / 2020 des Radeberger Biertheaters nun gab er jetzt als Regisseur sein Debüt.  Er inszenierte den „Blumi Schwank“ - „Neumann 2x klingeln“. Die Medien sind des Lobes voll und vor allem die Theaterbesucher danken die Aufführung mit „Ovationen“. Übrigens, er wurde dieses Jahr zum „Dresdner des Jahres“ gewählt.

Andreas Goldmann -

Andreas Goldmann

Der Wahl-Dresdner Andreas Goldmann studierte an der Hochschule für Musik Carl-Maria von Weber Dresden. Ab 1990 arbeitete Andreas Goldmann als Studiomusiker und Produzent. Aus der Studioarbeit gingen zahlreiche Bühnenmusiken und Musicals hervor, unter anderem „Die Weihnachtsgans Auguste”, „Baba Jaga”, „Spuk unterm Riesenrad”, „Kalender Girls”, „Rentner haben niemals Zeit”, „Machos auf Eis”, „Das singende klingende Bäumchen”, „Willie, der Weihnachtsstollen”, „Schneewittchen”, „Alfons Zitterbacke”, die Musik zu den Krabat-Festspielen 2012-16 sowie etliche Stücke im „Radeberger Biertheater”. 

Ein Höhepunkt im künstlerischen Schaffen war die Komposition eines 20-minütigen Orchesterwerkes mit der Staatskapelle Dresden und dem Dresdner Kreuzchor zur Eröffnung der Gläsernen Manufaktur von Volkswagen. 

Das Repertoire von Andreas Goldmann umfasst auch zahlreiche Kinderprojekte, unter anderem die Striezelmarkt - CDs und Werbespots sowie Jingles bzw. Jinglepakete für das MDR Fernsehen, MDR 1 Radio Sachsen, RS.A mit Böttcher und Fischer oder den MDR Sorbischer Rundfunk.

Peter Siebecke -

Peter Siebecke

Viele Jahre war er Leistungssportler. Nach einer Verletzung begann er letztlich, in Meißen und später an der Uni Leipzig zu studieren. Die Praktika absolvierte er im Kulturhaus Radeberg und am Theater zu Eisleben. In Eisleben wurde gerade der „Freischütz“ einstudiert, dort wurde ihm gleich eine Rolle „übergestülpt“. Das gab ihm den Impuls, nach dem Studium die künstlerische Leitung des Robotron-Ensembles Dresden, zu dem auch das bekannte Kabarett „Die Lachkarte“ mit Wolfgang Stumph gehörte, zu übernehmen. Mit „Stumphi“ gestaltete er 99 „Dresdner Stammtische“, die ebenso Kassenrenner waren. Nach der Wende setzte er drei Dinge in Gang: Gründete eine Agentur, einen Musikverlag und ein Tonstudio. Da durfte er sich austoben – schrieb Hörspiele, Theaterstücke, Musicals und führte Regie. Er setzte Großprojekte von der Idee bis zur Realisierung um, wie die Eröffnungs- & Abschlussgala des GTM Germany Travel Mart oder die Inszenierung der Performance für die Grundsteinlegung und Eröffnung der Gläsernen Manufaktur Dresden oder prägte das Programm für den Dresdener Striezelmarkt. Außerdem erfand er u.a. das „Biertheater“ und die „Krabat-Festspiele“. Nach einer schöpferischen Pause ist er nun wieder künstlerischer Leiter des „Radeberger Biertheaters“.